Bezirksgruppe Niederrhein


Exkursion der BDF-Bezirksgruppe Niederrhein

Besichtigung des Eurofighters Fliegerhorst Növenich © Presse Bundeswehr
Besichtigung des Eurofighters Fliegerhorst Növenich © Presse Bundeswehr
Besichtigung des RWE-Braunkohletagebaus, Aussichtspunkt "terra nova". Erläuterungen durch den Leiter der RWE-Power-Forstabteilung Michael Zimmer ©G. Cuppenbender
Besichtigung des RWE-Braunkohletagebaus, Aussichtspunkt "terra nova". Erläuterungen durch den Leiter der RWE-Power-Forstabteilung Michael Zimmer ©G. Cuppenbender

Am 26.September 2018 besuchte die Bezirksgruppe Niederrhein mit 25 Personen den Fliegerhorst Nörvenich.

 

Unter sachkundiger Führung des Bundesforstkollegen Guido Blömacher erfuhren wir Einzelheiten über die forstliche Bewirtschaftung von militärischen Liegenschaften. Die strategischen Aufgaben des Fliegerhorstes erläuterte Oberstabsfeldwebel Hohlbein. Anschließend konnten wir das Gelände inclusive eines Eurofighters besichtigen.

 

Weiter ging es in den Tagebau „Rheinbraun“. Forstkollege Michael Zimmer zeigte uns auf dem Weg zur Sophienhöhe Einblicke in den Tagebau am Forum „terra nova“ und den forstlichen Rekultivierungen, bevor es zum Mittagessen ging.

 

Anschließend besichtigten wir die Ausstellung zum Thema Tagebau auf Schloss Paffendorf.

 

Der Ausklang unserer Exkursion fand im Schlosscafe statt. Hier wurde noch angeregt über das Gesehene diskutiert.

 

Danke an die Kollegen für die hervorragende Organisation. Auch das Wetter spielte mit. V.C.


50 Jahre im BDF

 

Josef Böhling und Gerd Thomas sind 50 Jahre Mitglied im BDF NRW. Anlässlich unserer Exkursion am 26.09.2018 erhielten sie die Ehrenurkunde und eine BDF Ehrennadel.

 

Der BDF NRW, aber insbesondere die Bezirksgruppe Niederrhein bedankt sich ganz herzlich für die langjährige Treue, aber auch für die aktive Mitarbeit in der Bezirksgruppe. Wir wünschen beiden noch eine weiterhin lange und gesunde Zeit in unserem Kreis. V.C.

 



Charlotte Quik zu Gast im Dämmerwald

Gut beschirmt beim BDF - Charlotte Quik MdL © H. Venohr
Gut beschirmt beim BDF - Charlotte Quik MdL © H. Venohr

 „Forstleute leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Ökosystems Wald und stärken die Wirtschaft im Ländlichen Raum“

 

Die heimische Landtagsabgeordnete Charlotte Quik war auf Einladung des Bundes Deutscher Forstleute zu Gast im Dämmerwald. Am Forsthaus in Schermbeck-Damm traf sich die CDU-Politikerin mit Forstdirektor Hanns-Karl Ganser, dem Fachgebietsleiter Staatswald im Regionalforstamt Niederrhein, dem Revierleiter Privatwald Ulrich Körschgen, Toni Jaeger, dem Revierleiter Staatswald, und Veronika Cleve von der Bezirksgruppe Niederrhein des Bundes Deutscher Forstleute zu einem umfassenden Erfahrungsaustausch. „Forstleute leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Ökosystems Wald und stärken die Wirtschaft im Ländlichen Raum“, erklärt Charlotte Quik.

 

 

Nach einer Vorstellung der Arbeitsgebiete fand unter der Leitung von Toni Jaeger eine fachkundige Führung durch den Dämmerwald statt. Die umfangreichen forstwirtschaftlichen Projekte wurden anschaulich erklärt. Bei der Rundfahrt nutzte Charlotte Quik auch die Gelegenheit und sprach mit Mitarbeitern. Gern griff die Landtagsabgeordnete die Bitten des Bundes der Forstleute auf, in Düsseldorf besonders auf zwei Problemlagen hinzuweisen: Die Schwierigkeiten bei der Nachwuchsgewinnung und die noch bestehenden Sorgen im Bereich der Privatwaldbetreuung. Weitere Erfahrungsaustausche zwischen der Bezirksgruppe Niederrhein des Bundes Deutscher Forstleute und Charlotte Quik sind geplant. „Forstleute haben eine umfassende Kompetenz für den Wald. Sie verbinden die Produktion und Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz mit dem Erhalt und der Pflege von Lebensräumen für alle Tier und Pflanzenarten. Die Anliegen der Forstleute treffen bei mir immer auf ein offenes Ohr“, so Charlotte Quik. Pressemitteilung des Landtages NRW

 


Jährliches Pokalschießen

Erst die (Schieß-) Arbeit, dann das (Spargel-) Vergnügen © Veronika Cleve
Erst die (Schieß-) Arbeit, dann das (Spargel-) Vergnügen © Veronika Cleve

Am 17. Mai 2018 fand auch in diesem Jahr wieder unser jährliches Pokalschießen statt.

In diesem Jahr waren wir erstmalig auf dem neu gebauten Schießstand in Wesel-Diersfordt. Hier machte das Übungsschießen und auch die anschließenden Wettbewerbe den Kolleginnen und Kollegen richtig Spaß. Alle vorhandenen Schießbahnen wurden gut genutzt. Ein Dank gilt dem Schießmeister Herrn Laser und ganz besonders unserem Mitglied Hermann Gottschalk für die hervorragende Organisation.

In den verschiedenen Wettbewerben holte sich Lisa Kraschewski den Wanderpokal und Petra Ziegler gewann den „Damenpokal“. Das anschließende Spargelessen in der Gaststätte Schepers in Wesel war hervorragend.V.C.


Jahreshauptversammlung in Sonsbeck

interessierte Zuhörer in der Bezirksgruppe Niederrhein © Veronika Cleve
interessierte Zuhörer in der Bezirksgruppe Niederrhein © Veronika Cleve

Februar 2018

Im Gasthof „Landgut am Hochwald“ in Sonsbeck fand die diesjährige Jahresversammlung der Bezirksgruppe Niederrhein statt.

Trotz Terminverschiebung nahmen 25 Mitglieder an der Versammlung teil. Für die rege Teilnahme bedankt sich der Vorstand ganz besonders. Als Vertretung des Personalrates bei Wald und Holz und als Vertretung des geschäftsführenden Vorstandes des BDF NRW konnten wir Gerhard Tenkhoff begrüßen.

Neben den normalen Themen: Kassenstand, Termine 2017 und die bevorstehenden Aktivitäten in 2018 berichtete der Vorstand unter aktiver Mithilfe von Gerhard Tenkhoff über:

 

  • Stand Kartellverfahren / Holzverkauf / Betreuung / Zusammensetzung der Arbeitsgruppen im Ministerium
  • Dienstpostenbewertungen – aktuelle Verfahren und Evaluierung der Reviere (Vorschlag der BDF Arbeitsgruppe)
  • Stand der Gespräche mit der Verwaltung zum Entwurf des BDF über die flexible Arbeitszeitgestaltung in den FBB

Weitere Informationen aus den Personalräten und aus der Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes rundeten die Berichte ab.

Christoph Beemelmans informierte über die aktuelle Situation bei „Ruhr-Grün“ des Regionalverbandes Ruhrgebiet. Norbert Bösken stellte die Organisationsstruktur der Forstabteilung bei der Stadt Essen dar und die Eingruppierungen der dort tätigen Forstwirte vor. Anschließend klang die Sitzung in gemütlicher Runde am Stammtisch aus.

 

Allen Beteiligten an dieser Stelle herzlichen Dank für die aktive Mitarbeit. V.C.