03. August 2019

Der Bund Deutscher Forstleute veranstaltet eine Walderlebnistour durch das Waldgebiet Burgholz in Wuppertal, das auch zum Waldgebiet des Jahres 2019 gehört.


Viele Menschen kennen den Wald der eigenen Stadt kaum. Dabei ist er viel mehr als reiner Erholungsraum für die städtische Bevölkerung, sondern wird auch intensiv genutzt. Besonders die Wälder an Rhein und Ruhr müssen verschiedensten Anforderungen gewachsen sein. Im stark beanspruchten Ballungsraum ist der Wald noch immer die natürlichste Lebensgrundlage für Tiere und Pflanzen der Region. Das Waldgebiet Burgholz wird als Teil der „Urbanen Wälder Rhein – Ruhr“ mit der Ernennung zum „Waldgebiet des Jahres 2019“ geehrt. Damit lösen die urbanen Wälder Rhein/Ruhr den Wermsdorfer Wald in Sachsen ab.


Aus diesem Grund veranstaltet am 03. August 2019 die Bezirksgruppe Rhein-Ruhr des Bund Deutscher Forstleute (BDF) in Kooperation mit den Wupper-Tells eine Walderlebnistour. Damit soll auf die Bedeutung des Waldgebietes des Jahres 2019 aufmerksam gemacht werden: Die „Urbanen Wälder Rhein-Ruhr“.


Samstag, 03. August 2019 um 13.00 Uhr

(Dauer voraussichtlich 3 Stunden)
Treffpunkt WPZ Burgholz
Friedensstraße 67
42349 Wuppertal

 


Herzlich eingeladen sind alle, egal ob Erwachsene oder Kinder, die den Wald auf vielfältige Weise kennenlernen und erleben wollen. In Begleitung von mehreren Förstern und Wupper-Tells entdecken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an verschiedenen Stationen das Waldgebiet Burgholz.

 


Folgende Erlebnisstationen erwarten die Besucherinnen und Besucher:


1. Hör mal einer an

Zwischen Vogelgezwitscher und Bäumen lesen und erzählen Wupper-Tells Sagen und Geschichten aus den Bergischen Wäldern.

2. Waldspiel

Die Geheimnisse des Waldes sind vielfältig und lassen sich hier entdecken.

3. Tiere im Wald

Wer schon immer mal Reh, Fuchs und Hase aus der Nähe betrachten und Jagdhorn spielen wollte, hat nun die Gelegenheit dazu.

4. Wissen rund um den Wald
Wer nutzt das Waldgebiet überhaupt? Diese Station zeigt es.
5. Kulinarische Station
Der Wald bietet nicht nur für Tiere Nahrung. Hier können die Teilnehmer verschiedene Teesorten aus dem Wald probieren.
6. Bastel- und Mitnahmestation
Für alle, die kreativ werden wollen, bietet der Wald tolle Bastelmaterialien.


Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Die Rundtour ist leider nicht geeignet für Kinderwagen und Rollstühle.


Wir freuen uns, Ihnen das Waldgebiet des Jahres 2019 vorzustellen.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter urbane.waelder@gmx.de gebeten.
Anmeldeschluss ist der 27. Juli 2019.

Vertreterinnen und Verteter der Presse sind herzlich eingeladen an der Walderlebnistour teilzunehmen.

Über eine Terminankündigung und Vorberichterstattung würde sich der Bund Deutscher Forstleute freuen.

 

Informationen zum Waldgebiet des Jahres
Im „Internationalen Jahr der Wälder 2011“ wurden dem Wald und den Forstleuten eine größere Aufmerksamkeit geschenkt. Aber um auch darüber hinaus, auf den Wald mit seinen Funktionen und die Bedeutung für unsere Gesellschaft und die Leistungen der Forstleute aufmerksam zu machen, wurde die Idee entwickelt, jährlich ein „Waldgebiet des Jahres“ zu küren. So wurde zum ersten Mal der Meulenwald, ein 15.000 ha großes Gebiet zwischen Trier und Wittlicher Senke nördlicher der Mosel, als „Waldgebiet des Jahres 2012“ ausgezeichnet. Besonders in Zeiten von Klimawandel und nachhaltigen Rohstoffen ist eine besondere Aufmerksamkeit für den Wald wichtig. Der Wald dient als Rohstofflieferant, Erholungsraum für Menschen, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Wasserfilter, aber auch als Erholungsraum für die Bevölkerung, insbesondere im urbanen Bereich.