Unsere KandidatInnen BEAMTE


Martin Rogge (58), Arnsberg

 

Leiter des Sachgebiets „Forstgenetik / Forstvermehrungsgut“ bei Wald und Holz NRW am Standort Arnsberg im neuen Zentrum für Wald und Holzwirtschaft (Fachbereich V) (Beratung und Unterstützung bei allen Fragen und Aktivitäten rund um Saatgutbereitstellung, Pflanzenqualität, Herkunftswahl, Genressourcen unserer Gehölze…) von Arnsberg aus im gesamten Landesbetrieb.

 

Hobbys: Imkern, Basteln, Wandern

 

Außerdem bin ich aktiv im Personalrat, der Schwerbehindertenvertretung und dem Betrieblichen-Eingliederungsmanagement-Teams des Landesbetriebs.

 

Ich kandidiere erneut für den Personalrat, weil ich mich auch weiterhin für einen Interessensausgleich zwischen Mitarbeitenden und Landesbetrieb als einen wesentlichen Erfolgsfaktor für unseren Betrieb einsetzen möchte. Besonders wichtig sind mir dabei Chancengleichheit der beschäftigten Personen, der Erhalt und die Gestaltung der Arbeitsplätze im Transformationsprozess sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Listenplatz 1 Beamte



Priska Dietsche (54), Hennef

 

Seit 15 Jahren Revierleiterin im Kleinstprivatwald am Rand des Siebengebirges im Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft.

 

Ich bin verheiratet und habe drei Kinder.

 

Im Personalrat möchte ich daran mitarbeiten, dass alle Kolleginnen und Kollegen fair behandelt werden, und dass die Sicht der Revierleitungen vertreten wird.

 

Listenplatz 2 Beamte



Dieter Kube (62), Bielefeld

 

Stellvertretender Fachgebietsleiter im RFA OWL seit Gründung des Landesbetriebes Wald und Holz, davor Leitung das Jugendwaldheims Ringelstein und dann Dezernent Hoheit im Forstamt Lage.

 

Hobbys: Lesen, Fahrradfahren, Wandern, Jagen

Ich leite ehrenamtlich einen kleinen christlichen Verlag und eine Bücherstube, bin im Ältestenrat meiner evangelischen Heimatgemeinde und Mitglied im Jägerprüfungsausschuss beim Kreis Lippe.

 

Seit über 15 Jahren engagiere ich mich als Stellvertreter der Schwerbehinderten Vertrauensperson in der Landesforstverwaltung. Im Personalrat arbeite ich seit über 20 Jahren aktiv mit. Mir ist es wichtig, die Rechte aller Beschäftigten gegenüber dem Dienstherrn zu vertreten und mich für deren Belange einzusetzen.

 

Listenplatz 3 Beamte



Anna Rosenland (34), Bielefeld

 

Leitung Forstbetriebsbezirk Herford im RFA OWL

 

Hobbys: Garten, Hund und Hühner, Reiten und Jagd

 

Seit 2019 Vorsitzende der BDF-Bezirksgruppe Ostwestfalen-Lippe. Nach meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenschwester habe ich umgesattelt und in Göttingen Forstwirtschaft studiert. Meinen Anwärterdienst habe ich im RFA OWL absolviert und danach für ein Jahr den FBB Brilon übernommen. Nach vier Jahren Elternzeit (2 Kinder) bin ich im Oktober 2018 in Herford wieder in den Dienst eingestiegen.

 

Besonders in der aktuellen Situation um den Transformationsprozess Direkte Förderung möchte ich daran mitarbeiten, dass neue Aufgabenbereiche in Einklang mit hoher Arbeitszufriedenheit gebracht werden.

 

Listenplatz 4 Beamte



Nils-Holger Schäfer (41), Radevormwald

 

Fachgebietsleiter Hoheit im Regionalforstamt Märkisches Sauerland.

Seit 2005 bei Wald und Holz NRW

 

Forstwirt, Förster, Mathematiker

 

Hobbys: Laufen, Jagen, Radfahren und Fotografieren.

 

Ich kandidiere für den Personalrat beim Landesbetrieb Wald und Holz und für den Hauptpersonalrat, um mich aktiv für die Belange der Beschäftigten im Geschäftsbereich des Ministeriums und insbesondere der Kolleginnen und Kollegen von Wald und Holz NRW einzusetzen. In den erfolgreichen letzten acht Jahren als Vertreter im Personalrat bei Wald und Holz NRW habe ich einige Erfahrungen in der Personalratsarbeit gesammelt und freue mich auf die Arbeit in beiden Personalräten.

 

Listenplatz 5 Beamte



Marina Jürgens (42), Warburg

 

Leitung des Staatswald-FBB Neuenheerse im Regionalforstamt Hochstift

 

Die Arbeit im und am Wald bereitet mir große Freude. Die Selbständigkeit in der Organisation meiner Arbeit und meines Tagesablaufes mag ich sehr.

 

In meiner Freizeit bin ich mit meiner deutschen Bracke Bruno unterwegs. Außerdem bin ich begeisterte Hobbyreiterin und genieße es, mit dem Pferd durch den Wald zu reiten. Wenn die Zeit es dann noch zulässt, lese ich gerne in dicken historischen Schmökern.

 

Für die Personalratswahl kandidiere ich, weil ich erstens der Meinung bin, dass nur diejenigen „meckern“ dürfen, die sich auch engagieren. Zweitens möchte ich gerne an Entscheidungen zum Wohl der Mitarbeiterschaft mitwirken.

 

Listenplatz 6 Beamte



Andreas Radi (57), Lemgo

 

Fachgebietsleiter Zentrale Dienste im Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe

 

Hobbys: Engagement im CVJM Kreisverband Lippe, Trompete spielen, Fahrradfahren, Wandern, Schwimmen

 

Gerade in Zeiten der Veränderung und Transformation der Forstverwaltung ist es wichtig, die Rechte und Interessen der Beschäftigten gegenüber dem Dienstherrn zu vertreten. Deshalb möchte ich weiterhin diese Vertretung im Personalrat wahrnehmen und mich für die Kolleginnen und Kollegen einsetzen. Durch meine Arbeit bin ich mit den Sorgen und Nöten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertraut. Bei der zunehmenden Verdichtung der Arbeit auf wenige Beschäftigte gibt es immer wieder Probleme, die durch Beteiligung der Personalvertretung gelöst werden können. Hier ist es mein Anliegen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen.

 

Listenplatz 7 Beamte



Olaf Ikenmeyer (40), Schmallenberg

 

Fachgebietsleiter Betreuung im Regionalforstamt Oberes Sauerland

 

Vorsitzender der BDF Bezirksgruppe Hochsauerland-Soest, begeisterter Wanderer, passionierter Jäger und fanatischer Anhänger der SC Paderborn 07.

 

Warum Personalratsarbeit?

 

Jeder hat das Recht auf eine faire Behandlung durch den Dienstherrn, auch diejenigen, die dieses Recht nicht selbst durchsetzen können. Diese Kolleginnen und Kollegen möchte ich durch die Personalratsarbeit in ihren berechtigten Anliegen unterstützen.

 

Der Personalrat ist die Plattform, auf der Beschäftigte bei Leitentscheidungen mit einbezogen werden. Hier will ich mich für die Belegschaft engagieren und Transparenz und Klarheit in Entscheidungsfindungsprozessen einfordern.

 

Listenplatz 8 Beamte



Frank Bossong (49), Werdohl

 

Revierleiter im Forstbetriebsbezirk Affeln im Regionalforstamt Märkisches Sauerland

 

Mittlerweile rund 20 Jahre Revierleiter in der Betreuung, dazwischen fünfjähriges Intermezzo am Forstlichen Bildungszentrum als Planer und Arbeitslehrer.

Seit mittlerweile 11 Jahren in der Bezirksgruppe Märkisches Sauerland im Vorstand u.a. als Vorsitzender aktiv.

 

Personalratsarbeit ist aus meiner Sicht ein Schlüssel, um die Arbeits- und Dienstbedingungen in einem gesunden Gleichgewicht zu den Arbeitgeberinteressen zu halten.

 

Listenplatz 9 Beamte