Der Ticker 04-2016 zur Änderung des Bundeswaldgesetzes

19.12.2016

Zur Änderung des Bundeswaldgesetzes

Sehr geehrte Damen und Herren,

die öffentlichen Forstverwaltungen und -betriebe in Deutschland dürfen auch in Zukunft weiterhin Forstdienstleistungen für private Waldbesitzer sowie Städte und Gemeinden erbringen. Der Deutsche Bundestag hat dafür in seiner Sitzung am 15.12.2016 den Weg frei gemacht und die Bundesregierung gegenüber den Bundesländern damit ihr Wort gehalten. Damit wurde erfolgreich ein vorläufiger Schlussstrich unter ein schwieriges Gesetzgebungsverfahren gesetzt. Ausgangspunkt war die Kartellbeschwerde gegen das Land Baden-Württemberg und ein als Folge anhängiges Gerichtsverfahren. Es drohte eine Zerschlagung der bewährten Forststrukturen nicht nur im Südwesten der Republik sondern in ganz Deutschland und eine rein wirtschaftliche Sicht auf den Wald. Auch in NRW wäre Wald und Holz in seiner Existenz gefährdet gewesen.

Freundliche Grüße

Fred Josef Hansen
Vorsitzender des BDF NRW

lesen Sie im Anhang den vollständigen Ticker zum Thema